Wanderfreunde - Vereinsjubiläum

25-jähriges Vereinsjubiläum am 22.02.2002 Das berichtete die Presse: 25 Jahre IVV-Wanderfreunde Tirschenreuth: Beim Wandern abschalten und den täglichen Streß vergessen” – Zahlreiche Gründungsmitglieder geehrt Die IVV-Wanderfreunde e.V. Tirschenreuth feierten am Freitagabend im gut besetzten Kühn-Saal ihr 25-jähriges Vereinsjubiläum. Dazu konnte der erste Vorsitzende Hubert Kraus die gesamte politische Prominenz der Stadt mit den drei Bürgermeisterkandidaten, den DVV-Bezirksvorsitzenden Hans Neumann aus Regensburg sowie Vetreter befreundeter Wandervereine und örtlicher Vereine willkommen heissen.

In Vertretung des Landrats überbrachte dessen Stellvertreter Franz Kühn die Grüße und Glückwünsche des Kreises und ein Geschenk. Wandern sei eine der schönsten Arten, die Landschaft zu erleben meinte dieser. Bürgermeister Franz Fink, seit 1991 Schirmherr der IVV-Wandertage kam ebenfalls mit Geschenk und meinte, wer regelmäßg wandert kann prima abschalten und den täglichen Stress vergessen. Der DVV-Bezirksvorsitzende Hans Neumann aus Regensburg berichtete von den Anfängen der Deutschen Volkssportbewegung und überbrachte neben dem Vereinskrug des Bezirks Opf. gleichzeitig die Urkunde zum 25. Jubiläums- IVV-Wandertag, den die Tirschenreuther am 28./29.9. in der Kreisstadt durchführen werden.

Weitere Gratulationen kamen von den Wanderfreunden aus Mitterteich, Wanderfreunde Fuchsmühl und Wanderfreunde Marktredwitz sowie vom Oberpfälzer Waldverein, Zweigverein Tirschenreuth und dem Deutschen Alpenverein Sektion Karlsbad. Vorstand Hubert Kraus machte dann einen kurzen Rückblick über die 25 Jahre der Wanderfreunde Tirschenreuth. Die offizielle Gründung erfolgte im Dezember 1976, zum ersten Vorstand wählte man seinerzeit Toni Waller, zum Stellvertreter Hans Hagn.

Den ersten eigenen Wandertag unter der Schirmherrschaft des damaligen 1.Bürgermeisters Ludwig Wolfrum gab es dann im Sommer 1978. Dazu wurde auf dem Volksfestplatz ein eigenes Festzelt aufgebaut, das Wetter war gut und insgesamt gingen Wanderer aus 50 auswärtigen und Ortsvereinen auf die Strecken. Schon ein Jahr darauf wurden rote Wanderjacken angeschafft, damit man vor allem an auswärtigen Wandertagen der Verein als Einheit erkennbar war. Im Jahre 1983 wechselte man den Startplatz auf die Muslwiese und 1987 in die Pausenhalle der Marienschule. Es entfiel damit der zeit- und kraftraubende Zeltaufbau. 1987 wurde auch das 10-jährige Vereins-Bestehen gebührend gefeiert. Im Jahre 1993 verlegte man den Termin für den eigenen Wanderrtag vom Juli in den Herbst, im Sommer waren einfach zuviele andere Veranstaltungen. Die Wanderfreunde beschränkten sich aber nicht nur allein aufs Wandern, man beteiligte sich an Festzügen und Bürgerfesten, nahm u.a. am Bürgerschiessen und an den Kegler - Stadtmeisterschaften teil. Auch ein Vereinsausflug mit und ohne Wandern wurde alle Jahre durchgeführt, dazu ein Kinderwandertag, Nikolausfeier, Schlachtschüssel, Preisschafkopfs und Faschingsveranstaltungen.

Nachdem 1994 der Abriss der Pausenhalle bei der Marienschule realisiert wurde, suchte man ein neues Domizil und fand es bei der Turnhalle von St.Peter, wo man ja heute noch zuhause ist. Im Jahr darauf hatte die Mitgliederzahl erstmals die 170-Personen-Grenze überschritten. Im Jahre 1998 gab es dann neue atmungsaktive grüne Wanderjacken und das Jahr 2000 brachte mit 54 auswärtrigen Vereinen beim 23. IVV -Wandertag einen neuen Teilnahme-Rekord. Im Jahre 2001 erhielt der Verein die Bezeichnung “e.V.”- eingetragener Verein. Nach der Übergabe von Erinnerungsgeschenken an die Gäste durch Vorstand Hubert Kraus gab es zahlreiche Ehrungen. Vom Verein erhielten die Vereinsnadel in Gold für 25 Jahre Mitgliedschaft (alles Gründungsmitglieder) Brigitte Brunner, Manfred Brunner, Franz Char, Walter Dietrich, Inge Franz, Robert Franz, Gerhard Haberkorn, Hans Hagn, Erhard Hamann, Wilfried Meier, Rudolf Raschke, Gerhard Reiter, Walter Reiter, Werner Reiter, Georg Rittler, Harald Rittler, Rudolf Scukanec, Reinhard Schicker, Bernd Schindler, Karl Schlosser, Anton Waller, Edeltraud Waller, Willi Wettinger und Oskar Würner. Die Vereinsnadel mit Urkunde für 10-jährige Mitgliedschaft bekamen Werner Biersack, Irmgard Fellner, Maria Fellner, Heinrich Jäger, Constanze Kraus, Ronald Rößler, Johann Schmeller, Helmut Viehweger und Sylvia Viehweger. Seitens des DVV-Verbandes gab es dann noch Auszeichnungen für verdiente Funktionäre. Bezirksvorsitzender Hans Neumann überreichte die DVV-Plakette mit Urkunde in Silber an:

Manfred Brunner, Franz Char, Werner Reiter und Toni Waller, die Verdienstsplakette mit Urkunde in Bronze bekamen Walter Dietrich, 1.Bürgermeister Franz Fink, Anton Härtl, Hubert Kraus, Günter Mandry, Rudolf Raschke, Georg Rittler, Oskar Würner und Siegfried Zitterbart.